• info@bioresonanzinfo.de
  • 0 (49) 721-83187100

Übersicht

Hier gehts zur Anmeldung

Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Wir treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Füllen Sie bitte alle Pflichtfelder aus.
Mit dem Absenden dieses Formulars erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.

Hier gehts zur Anmeldung

Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Wir treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Füllen Sie bitte alle Pflichtfelder aus.
Mit dem Absenden dieses Formulars erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.

Die Anmeldung für das Seminar in Fulda finden Sie unter folgendem Link:
Anmeldung - Seminar in Fula am 01. Juli 2017

 

Seminargebühren:  
Mitglieder € 225,-
Nicht-Mitglieder  € 250,-
Begleitpersonen € 150,-

Hier gehts zur Anmeldung

Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Wir treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Füllen Sie bitte alle Pflichtfelder aus.
Mit dem Absenden dieses Formulars erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.

Die richtige Bioresonanztherapie heilt!

Warum ?

Dr. G. Rummel hat sich in den letzten 15 Jahren als praktizierender Arzt unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten mit der Bioresonanz auseinandergesetzt.

Er hat Grundlagenforschung betrieben, Zusammenhänge aufgedeckt und auf Grund tausender Heilerfolge und der daraus gewonnenen Erkenntnisse ein Therapieverfahren entwickelt, das - richtig angewendet - nahezu 95% Heilerfolg bei allen allergischen Krankheiten zeigt.
Heilerfolge wohlbemerkt! Nicht Symptombekämpfungen!

Die Bioresonanztherapie nach MGB heilt besser als viele heute in der Medizin zur Anwendung kommende Therapien. Sie ist weltweit die einzige Methode, die allergische Krankheiten dauerhaft heilen kann.

www.bioresonanzinfo.de kann an Hand vieler eindeutig belegbaren Fallbeispielen aus der Praxis aufzeigen, dass die Bioresonanz - richtig angewendet - garantiert bessere Heilungsergebnisse bietet, als manche bisher angewendete Therapie.

www.bioresonanzinfo.de will mit wissenschaftlich beweisbaren und theoretischen Grundlagen belegen, warum das so ist.

Mit www.bioresonanzinfo.de ist eine Information über die Methode für Patienten und Therapeuten

Hier kann Jeder, der Rat oder Hilfe braucht auch Rat und Hilfe bekommen.

Und www.bioresonanzinfo.de will eine Solidargemeinschaft formieren, um damit diejenigen unterstützen zu können, die tatsächlich Krankheiten heilen wollen und nicht nur verwalten.

Wissenschaftliche Arbeiten
...
Solche Studien kosten viel Geld. Die Hersteller von Geräten haben das bisher nicht veranlasst. Wir dokumentieren alle Behandlungen und haben das Verfahren in unserer Gesellschaft standardisiert. Das ist unser Beitrag zur Offenheit. Wir sind jederzeit bereit, an Vergleichstudien teilzunehmen.

Was ist die MGB?

Die Medizinische Gesellschaft für Bioresonanz (MGB) wurde 1997 gegründet, nachdem von Dr. Rummel ein einfaches und wirksames Verfahren entwickelt worden war. Diese Standardisierung der Therapie mit garantierten Ergebnissen wurde als Grundlage für alle Mitglieder der MGB konzipiert. Dadurch konnten die Ergebnisse aller Therapeuten verglichen werden und ein Patient bekommt bei einem Ortswechsel diesselbe Therapie. Die Medizinische Gesellschaft für Bioresonanz ist ein Zusammenschluß von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten und Heilpraktikern, deren Ziel es ist, unter medizinisch-wissenschaftlicher Methodik diese in der Praxis nachgewiesenen, sehr hohen Heilungserfolge durch eine einheitliche Behandlungsmethode umzusetzen, um somit dem Patienten einen Behandlungs- und Kostenstandard zu garantieren. Da die Mitglieder einen ständigen Erfahrungsaustausch praktizieren, können auch schwierige Fälle durch Rückfragen gezielt behandelt werden.

Was ist Bioresonanz ?

Bioresonanz ist eine Behandlungsmethode der alternativen Medizin. Grundlage der Bioresonanz sind die wichtigsten medizinischen Erkenntnisse aus der Akupunktur. Sie setzt ähnlich wie die Akupunktur bei der Heilung von Störungen der energetischen Abläufe im Körper ein. Die klassische Medizin hingegen benutzt Medikamente, um biochemische Wirkungen zu erzeugen. Im Körper laufen jedoch unablässig chemische und energetische Prozesse ab. Die Grundprinzipien der Bioresonanz bestehen in der Beeinflussung der energetischen Prozesse im Körper. Dies geschieht durch Änderung bestehender Informationen.

 

 

Wie entstand die Bioresonanz-Therapie?

Die Bioresonanz entstand durch Experimente mit Elektroakupunktur durch Dr. Morell. Er entwickelte das sogenannte “Mora-Gerät”, das seit 1977 therapeutisch zur Anwendung kommt. Die Bioresonanz ist eine Weiterentwicklung der Akupunktur, wobei hier der Therapeut nicht mehr die Akupunkturpunkte sucht, sondern ganze Körperflächen behandelt. Unter Bioresonanz versteht man eigentlich die Resonanz einzelner Organe auf eigene Schwingungen. Der Begriff wurde von Brügemann 1987 geprägt und steht heute für verschiedene Methoden der Untersuchung und Behandlung. „Erfinder“ war wohl Dr.Franz Morell, der 1977 Entdeckungen machte über pathologische Frequenzen kranker Organe.

 

 

Seit wann gibt es die Bioresonanz?

Etwa 1977 entdeckte der Arzt Dr. Morell die Möglichkeit, durch schwache elektrische Impulse auf Flächen des Körpers Wirkungen zu erzielen und nicht allein durch die Reizung von Akupunkturpunkten. Er fand Unterschiede in den Frequenzmustern kranker Organe. Er entwickelte ein Gerät, das die "kranken" Signale herausfilert und so die Frequenzen normalisieren soll. Der Begriff "Bioresonanz" wurde 1987 von Brügemann geprägt und wird heute als Oberbegriff für die Behandlung mit Resonanz-Schwingungen.

 

 

Wie wirkt die Bioresonanz?

Im wesentlichen ändert die Bioresonanz Informationen im Körper. Wenn der Körper sich wirkungsvoll gegen Stoffe schützen will, die ihm schaden können, braucht er für diese Stoffe eine Datenbank, die laufend aktualisiert wird: der Allergenspeicher (wahrscheinlich im Thymus). Die im Blut kreisenden Abwehrzellen (Mastzellen) haben auch diese Information der Datenbank. Eine Behandlung mit der Bioresonanz ändert diese Information über Allergene in den Mastzellen. Die Mastzellen durchlaufen regelmäßig den Thymus und werden dort auf ihre Informationen überprüft. Kommen nach einer Therapie immer mehr Mastzellen ohne die Allergie-Information zurück, ändert auch allmählich die Datenbank ihre Speicherinformation. Sind alle “negativen” Informationen geändert, wird kein Histamin mehr freigesetzt und der Körper ist geheilt.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen der Bioresonanztherapie und der "klassischen" Medizin?

Im Körper laufen unablässig chemische und energetische Prozesse ab. Die klassische Medizin benutzt Medikamente um die Krankheiten zu behandeln durch eine biochemischen Wirkung. Die Bioresonanz hingegen beeinflusst die energetischen Prozesse im Körper.

 

 

Was unterscheidet die Therapieformen bei Bioresonanz?

Im wesentlichen kann man davon ausgehen, daß die verschiedenen Geräte der Hersteller funktionieren, da es sonst keine Ergebnisse gäbe. Aber die technischen Standards sind dennoch sehr unterschiedlich. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, daß nach der Überholung meiner beiden Geräte die Ergebnisse deutlich besser wurden. Es gibt einfache Programme, an denen man eine Wirkung rasch testen kann. Weit wichtiger ist die Methode. Man muß prinzipiell zwei

unterschiedliche Therapieformen unterscheiden:

  • Systemische Therapie
  • Organtherapie

weiterlesen

 

 

Welche Nebenwirkungen hat die Bioresonanztherapie?

Die Bioresonanztherapie hat keine Nebenwirkungen wie bei Medikamenten. Fehler bei der Behandlung können nur Wirkungslosigkeit produzieren, aber keine Zwischenfälle. Es kann jedoch während der Therapie vorübergehend zu einem “Aufflackern” von bestehenden Krankheiten kommen, da das Immunsystem durch die Therapie angeregt wird Abwehrstoffe zu bilden. Man muss bei der Bioresonanz-Therapie eher von Reaktionen sprechen, die heftig sein können, wie es auch in der Homöopathie bekannt ist. Diese Reaktionen spiegeln die Abwehr bestehender Krankheiten wieder. Zum Beispiel kann es bei der Übertragung von Herpes-Viren zu einem akuten Herpes-Ausschlag kommen, der meist rasch wieder verschwindet, aber auch die Wirkung der Bioresonanz zeigt.

 

 

Wie kann Ihnen die Bioresonanz helfen?

Zunächst muß sichergestellt sein, daß für die betreffende Krankheit Bioresonanz erfolgreich eingesetzt werden kann. Dann muß von einem im Umgang mit der Bioresonanz erfahrenen Therapeuten die Art und Schwere des Krankheitsbildes diagnostiziert, und ein individueller Therapieplan erstellt werden. Wenn es schulmedizinisch keine Möglichkeiten gibt oder die Nebenwirkungen der Therapie groß sind, kann man auch bei seltenen Krankheiten Bioresonanz einsetzen, da kein Risiko besteht. In vielen Fällen wurde bereits über unerwartete Erfolge berichtet auch bei Krankheiten wie Krebs.

 

 

Wie lange dauert eine Therapie mit Bioresonanz?

Jede Krankheit und jeder Patient hat unterschiedliche Reaktionen. Eine genaue Aussage über die Therapiedauer kann nur nach eingehender Untersuchung gemacht werden. Als Anhaltspunkt gilt jedoch: für leichte Fälle eine Therapiedauer von 10 - 15 Sitzungen, bei mittelschweren Fällen ca. 20 - 30 Sitzungen und bei schweren Fällen mehr als 30 Therapien. (Eine Therapiesitzung dauert ungefähr 15 Minuten bei der Methode der MGB) Als Regel kann gelten: Je mehr Systeme betroffen sind, um so mehr Behandlungen sind erforderlich.

 

 

Ich hatte bei meiner Therapie keinen Behandlungserfolg, warum?

Grundsätzlich ist jede allergisch bedingte Krankheit mit Hilfe der Bioresonanz heilbar. (siehe auch: Welche Krankheiten können geheilt werden?). Leider gibt es aber noch zu viele unterschiedliche Methoden der Therapie. Warum eine Therapie bei Ihnen noch nicht geholfen hat, ist im Einzelfall zu prüfen. Ein Mitgliederverzeichnis der MGB finden Sie in der Rubrik: Therapeuten

 

 

Warum sollten Sie sich an einen Therapeuten der MGB wenden?

Die Erfolgsrate bei Heilungen von Allergien mit der Bioresonanz ist mittlerweile auf über 90% gestiegen mit der Methode der MGB. Dieses Ergebnis ist aber nur durch bestimmte Gesetzmäßigkeiten bei der Behandlung zu erreichen, und es ist für die Anerkennung dieser Therapie notwendig, daß alle Therapeuten und Geräte den gleichen Standard haben, um die Ergebnisse überprüfen zu können. Es gibt unterschiedliche Geräte, und manche Therapeuten verfügen häufig über zu geringe Erfahrungen. Bei einem Therapeuten der MGB ist sichergestellt, daß er über den Behandlungsstandard verfügt, mit welchem eine so hohe Heilungsrate erzielt wird. Damit ist auch der größtmögliche Nutzen für den Patienten gewährleistet und die Erfolge sind dauerhaft. Das ist auch nicht unwesentlich für die Kosten.

 

 

Bioresonanz - die erfolgreiche Therapie im Kampf gegen Allergien und Krankheiten des Immunsystems

Dieser jungen Behandlungsmethode liegt der Gedanke zugrunde, daß unsere Zellen, Gewebe und Organe unterschiedliche - meßbare - Schwingungen aussenden, die im Krankheitsfall verzerrt sind. Werden diese Schwingungen harmonisiert, können körpereigene Regulationskräfte die biologischen Vorgänge wieder ungestört steuern. Ausgehend von neuesten Forschungsergebnissen der Immunologie werden die Grundlagen dieser Therapie erklärt und Möglichkeiten einer Heilung aufgezeigt. Der Autor, Dr. Gerhard L. Rummel, war Arzt für Allgemeinmedizin und Sportmedizin und ist in Akupunktur und Neuraltherapie ausgebildet. Seit Jahren beschäftigt er sich mit großem Erfolg mit der Bioresonanz.

Wie funktioniert die Bioresonanz?

wie funktioniert die bioresonanz

Bei der Behandlung von Allergien wird durch Einsatz elektromagnetischer Signale die Information über Allergene im Körper verändert. Man invertiert ein "Allergen" und überträgt mehrfach in bestimmten Abständen dieses invertierte Signal. Es handelt sich dabei um einen Effekt wie bei der "Schallauslöschung durch Gegenschall". Als empirisch gesichert kann inzwischen die Tatsache gelten, dass die Mastzellen im Blut die Ziele der Therapie sind und nicht die Akupunkturpunkte!

§ 1 Anwendungsbereich:

  1. Diese Kundeninformationen und Geschäftsbedingungen gelten für die Nut- zung der Website www.bioresonanzinfo.de, wenn der Kunde seine Rechnungsanschrift in Deutschland hat. Hiervon abweichende Regelungen erkennen wir nur an, wenn diese von uns schriftlich bestätigt werden. Dies gilt auch für eine Abweichung von dieser Schriftformklausel.

§ 2 Leistungsbeschreibung:

  1. Die MGB-Website ist ein Marktplatz, auf dem von den natürlichen und juristischen Personen und Personengesellschaften, die ein Mitgliedskonto angemeldet haben (nachfolgend „Mitglied“), Waren (nachfolgend „Artikel“) angeboten, vertrieben und erworben werden können, sofern deren Angebot, Vertrieb oder Erwerb nicht gegen gesetzliche Vorschriften, diese AGB oder die MGB-Grundsätze verstößt. MGB bietet selbst keine Artikel an. MGB wird selbst nicht Vertragspartner der ausschließlich mit den Mitgliedern dieses Marktplatzes geschlossenen Verträge. Auch die Erfüllung dieser über die MGB-Website geschlossenen Verträge erfolgt ausschließlich durch die Mitglieder.
  2. MGB bewirbt den MGB-Marktplatz selbst und stellt auch Dritten zu diesem Zweck einen Zugang zu den Daten und Informationen der ange- botenen Artikel zur Verfügung, damit diese die Artikel auf ihrer Website, in Softwareapplikationen und in E-Mails bewerben können.
  3. Die MGB-Website bietet Mitgliedern die technische Möglichkeit, in dem von MGB zur Verfügung gestellten Rahmen, die MGB-Website zu nutzen, um selbst Inhalte zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung von Inhalten auf der MGB-Website gilt der „Grundsatz für von Mitgliedern veröffentlichte Inhalte“. Die auf der MGB-Website von Mitgliedern veröffentlichten Inhalten werden von MGB grundsätzlich nicht geprüft und stellen nicht die Meinung von MGB dar.
  4. Die Mitglieder sind selbst dafür verantwortlich, vor einer Kaufentscheidung den vollständigen Inhalt eines Angebots auf der MGB-Website einzusehen.
  5. Eine Überprüfung der bei der Anmeldung hinterlegten Daten führt MGB nur sehr begrenzt durch, da die Identifizierung von Personen im Internet nur eingeschränkt möglich ist. Trotz verschiedenartiger Sicherheitsvorkehrungen, ist es daher nicht ausgeschlossen, dass für ein Mitgliedskonto falsche Kontaktdaten hinterlegt wurden. Jedes Mitglied hat sich deshalb selbst von der Identität seines Vertragspartners zu überzeugen.
  6. Auf der MGB-Website veröffentlichte Angebote und Inhalte von Mit- gliedern werden grundsätzlich nicht von MGB auf ihre Rechtmäßigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft.

§ 3 Anmeldung und Mitgliedskonto

  1. Die Nutzung der MGB-Website setzt die Anmeldung als Mitglied voraus. Die Anmeldung ist kostenlos. Sie erfolgt durch Eröffnung eines Mitglieds- Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB‘s) kontos unter Zustimmung u.a. zu diesen AGB. Mit der Anmeldung kommt zwischen MGB und dem Mitglied ein Vertrag über die Nutzung der MGB-Website (im Folgenden: „Nutzungsvertrag“) zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht.
  2. Die Anmeldung ist nur juristischen Personen, Personengesellschaften und gewerblichen Anbietern erlaubt. Insbesondere Minderjährige dürfen sich nicht bei MGB anmelden.
  3. Die von MGB bei der Anmeldung abgefragten Daten sind vollständig und korrekt anzugeben, z.B. Vor- und Nachname, die aktuelle Adresse (kein Postfach) und Telefonnummer (keine Mehrwertdienste-Rufnummer), eine gültige E-Mail-Adresse sowie die Firma und einen Vertretungsberechtigten.
  4. Die Anmeldung einer juristischen Person darf nur von einer vertretungsbe- rechtigten natürlichen Person vorgenommen werden, die namentlich genannt werden muss. Bei der Anmeldung dürfen nur einzelne Personen als Inhaber des Mitgliedskontos angegeben werden (d.h. keine Familien)
  5. Ändern sich nach der Anmeldung die angegebenen Daten, so ist das Mitglied selbst verpflichtet, die Angaben in seinem Mitgliedskonto umgehend zu korrigieren.
  6. Bei der Anmeldung wählen Mitglieder einen Mitgliedsnamen und ein Passwort. Der Mitgliedsname darf nicht aus einer E-Mail- oder Internetadresse bestehen, nicht Rechte Dritter – insbesondere keine Namens- oder Markenrechte – verletzen und nicht gegen die guten Sitten verstoßen.
  7. Mitglieder müssen ihr Passwort geheim halten und den Zugang zu ihrem Mitgliedskonto sorgfältig sichern. Mitglieder sind verpflichtet, MGB umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass ein Mitgliedskonto von Dritten missbraucht wurde.
  8. MGB wird das Passwort eines Mitglieds nicht an Dritte weitergeben und ein Mitglied nie per Email oder Telefon nach seinem Passwort fragen.
  9. Mitglieder haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwen- dung ihres Mitgliedskontos vorgenommen werden. Hat das Mitglied den Missbrauch seines Mitgliedskontos nicht zu vertreten, weil eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht vorliegt, so haftet das Mitglied nicht.
  10. Ein Mitgliedskonto ist nicht übertragbar.
  11. MGB behält sich das Recht vor, Mitgliedskonten von nicht vollständig durchgeführten Anmeldungen nach einer angemessenen Zeit zu löschen.

§ 4 Sanktionen, Sperrung und Kündigung

  1. MGB kann folgende Maßnahmen ergreifen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Mitglied gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, die MGB-AGB oder die MGB-Grundsätze verletzt oder wenn MGB ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, insbesondere zum Schutz der Mitglie- der vor betrügerischen Aktivitäten:
    a. Löschen von Angeboten oder sonstigen Inhalten
    b. Verwarnung von Mitgliedern
    c. Be-/Einschränkung der Nutzung der MGB-Plattform
    d. Vorläufige Sperrung
    e. Endgültige Sperrung
    Bei der Wahl einer Maßnahmen berücksichtigt MGB die berechtigten Interessen des betroffenen Mitglieds, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Mitglied den Verstoß nicht verschuldet hat.
  2. MGB kann ein Mitglied endgültig von der Nutzung der MGB-Website ausschließen (endgültige Sperre), wenn es
    a. Falsche Kontaktdaten angegeben hat, insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse.
    b. Sein Mitgliedskonto überträgt
    c. Andere MGB-Mitglieder oder MGB in erheblichem Maße schädigt, insbesondere Leistungen von MGB missbraucht.
    d. Ein anderer wichtiger Grund vorliegt.
    Nachdem ein Mitglied endgültig gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Mitgliedskonto.
  3. Sobald ein Mitglied gesperrt wurde, darf dieses Mitglied die MGB-Website auch mit anderen Mitgliedskonten nicht mehr nutzen und sich nicht erneut anmelden.
  4. Mitglieder können diesen Nutzungsvertrag jederzeit kündigen. Für die Kündigungserklärungen genügt eine schriftliche Mitteilung an den Vertragspartner.

§ 5 Angebotsgebühren, Provisionen und Aufwandsentschädigungen

  1. Die Anmeldung als Mitglied bei MGB ist kostenlos. MGB verlangt keine Gebühren für die Abgabe von Geboten und Annahmeerklärungen oder für den Erwerb von Artikeln.
  2. Für das Anbieten von Artikeln erhebt MGB von dem Anbieter keine Angebotsgebühr. Kommt es über die MGB Website zum Abschluss eines Vertrages mit einem anderen Mitglied, fällt zugunsten von MGB eine Provision in Höhe von 10% des Verkaufswertes an, die von dem Anbieter zu begleichen ist.
  3. MGB schickt den Mitgliedern per E-Mail Rechnungen über die Provisionen zu. Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig.
  4. Mitglieder kommen ohne weitere Mahnung nach einem Ablauf von 30 Tagen nach Mitteilung des Rechnungsbetrages in Verzug.
  5. Anbietern ist es verboten, die Gebührenstruktur von MGB zu umgehen. Beispiele für unzulässige Gebührenumgehungen sind: - Angebote, in denen die Käufer angewiesen werden, nicht zu kaufen, sondern sich mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen, um den Kauf außerhalb von MGB abzuwickeln. - Angebotspraktiken, die einen Verkauf außerhalb von MGB zum Ziel haben.

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2