• info@bioresonanzinfo.de
  • 0 (49) 721-83187100

Info´s

Im wesentlichen kann man davon ausgehen, daß die verschiedenen Geräte der Hersteller funktionieren, da es sonst keine Ergebnisse gäbe. Aber die technischen Standards sind dennoch sehr unterschiedlich.
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, daß nach der Überholung meiner beiden Geräte die Ergebnisse deutlich besser wurden. Es gibt einfache Programme, an denen man eine Wirkung rasch testen kann. Weit wichtiger ist die Methode. Man muß prinzipiell zwei unterschiedliche Therapieformen unterscheiden:

  1. Systemische Therapie
  2. Organtherapie

Bei der Organtherapie behandle ich ein erkranktes Organ,von dem ich die Informationen abgreife und "geregelt" mit Hilfe des Gerätes in den Körper an anderer Stelle zurückleite.Damit ist der Patient in einen Regelkreis eingebunden.
Bei der systemischen Therapie behandle ich den Gesamtorganismus und der Patient ist nur Empfänger von Informationen,er ist nur am Geräteausgang angeschlossen.

Die entscheidenden Unterschiede in den Methoden betreffen fast nur die systemische Therapie. Zum Beispiel kann ich bei der Allergiebehandlung jedes einzelne ausgetestete Allergen einzeln "löschen". Diese Methode bringt auch Ergebnisse, aber sie krankt an den Testmethoden und berücksichtigt meist nicht die anderen Krankheiten des Patienten, die einen wesentlichen hemmenden Einfluß haben können. Wenn ich also versuche, durch "Entgiftungsprogramme und Ausleitung" den Körper besser reaktionsfähig zu machen, so wird das nur in leichten Fällen gelingen und meist nur kurzfristig, weil die Ursache der "Vergiftung" nicht beseitigtt wurde .

Die Methode der MGB ist auf einem einfachen, rationalen Schema aufgebaut, das zum Ziel hat, mit möglichst wenigen Anwendungen eine dauerhafte Heilung zu erzielen in über 90%.
Diese Methode benötigt kaum Tests und beginnt immer mit der Allergietherapie und behandelt in methodischen Schritten nach Bedarf die immer bestehende Candidainfektion, die bakteriellen Infektionen und zuletzt und selten die Virusinfektionen.
Grundsätzlich kann folgende Gesetzmäßigkeit festgestellt werden:

  1. Die Zahl der Therapien steigt proportional zur Anzahl der Allergien und der sonstigen chronischen Infektionen
  2. Die Schwere der Candida-Infektion korreliert zur Schwere und Vielzahl der Allergien und der Zusatzerkrankungen.
  3. Die durch Allergie und Sekundärinfektionen verursachte Entzündung des Bindegewebes ist Ursache für mangelhafte Ausscheidung und damit für die "Vergiftung".Ein von diesen Belastungen befreiter Organismus entgiftet von alleine.
  4. Für das Ergebnis ist die Abstufung der Therapieschritte entscheidend.


Für das Therapieergebnis bei der Bioresonanz ist damit die Methode entscheidend. Deshalb wurde die MGB gegründet, damit alle dort angeschlossen Ärzte nach demselben Verfahren arbeiten und so die Ergebnisse tranparenter werden.

 

Was ist eine Allergie ?

Leidet jemand unter einer Allergie, dann reagiert der Körper auf einen alltäglichen Stoff überaktiv. Dazu bedarf es aber verschiedener Zusammenhänge. Man wird nicht beliebig allergisch. Man muss unterscheiden zwischen einer allergischen Reaktion und einer allergischen Krankheit. Der Niesreflex ist eine Reaktion, der Heuschnupfen ist die allergische Krankheit.

 

 

Wie entsteht eine Allergie?

Wie entsteht eine Allergie?
Man muss zunächst unterscheiden zwischen einer allergischen Reaktion und einer allergischen Krankheit. Meist meint man mit Allergie die allergische Krankheit. Die allergische Reaktion besteht immer aus einem Abwehrreflex wie dem Niesanfall durch Reizung der Nasenschleimhaut. Der Niesreflex befördert eindringende Stoffe hinaus wie Viren, Bakterien, Staub, Pollen. Dadurch wird ihr Eindringen erschwert. Wird am Beispiel der Nasenschleimhaut der Niesreflex durch Pollen ausgelöst und die Schleimhaut ist durch einen Virusinfekt entzündet wird dieser Ablauf verknüpft und als Muster gespeichert. Dadurch ist die Krankheit "Heuschnupfen" entstanden. Wird die Nasenschleimhaut gereizt durch einen Schnupfen mit Viren, reagiert sie genauso darauf wie auf den Reiz bestimmter Pollen. Die Definition einer Allergie lautet:

Die allergische Reaktion ist die Antwort auf einen physikalischen oder infektiösen Reiz, der auf ein Abwehrsystem des Körpers trifft, das sensibilisiert ist für diesen Reiz durch eine genetische Disposition und eine immunologische Verknüpfung. Die allergische Krankheit ist eine chronische Infektion dieses Systems durch die auslösende Infektion. Also sind die Allergene nur eine Möglichkeit, eine allergische Reaktion auszulösen.

 

Was ist der Allergische Formenkreis?

Allergischer FormenkreisDer allergische Formenkreis erfasst alle allergischen Krankheiten, geordnet nach Organsystemen und nicht nach Symptomen. Die Bioresonanz beweist schlüssig, daß auch Krankheiten wie Migräne und Gastritis durch Allergien ausgelöst werden! Bei den Erkrankungen der Haut zum Beispiel ist es nicht wichtig, ob es sich um ein Ekzem, eine Neurodermitis oder eine Dermatitis handelt, sondern daß eine Allergie die Grundlage ist! Dem Patienten wird nicht durch aufwendige Diagnosen geholfen, sondern durch eine wirksame Therapie.

 

Wie wirken die bekannten Therapien bei der Allergiebehandlung?

Wie wirken die bekannten Therapien bei der Allergiebehandlung?Ein Allergen ist ein “böser Fremdstoff”. Nach der Identifizierung entsteht eine Abwehrreaktion über die Aktivierung der Mastzellen und einer damit verbundenen Histaminausschüttung. Die Abbildung unten zeigt, wo die verschiedenen Therapien ansetzen. Nur die Bioresonanz wirkt so früh, daß keine allergische Reaktion entsteht.